Wertingen: Änderung der Friedhofssatzung geplant

Auch die Kommune Wertingen bei Augsburg plant eine Änderung der Friedhofssatzung, durch die Grabsteine aus Kinderarbeit (nach ILO Konvention 182) ausgeschlossen werden sollen.
Steinmetzmeister Hambach berichtet, dass Grabstein-Importe aus Übersee nicht nur aufgrund der Produktionsbedingungen problematisch sind, sondern dass auch die Nachfrage nach heimischem Material aufgrund der Importe deutlich gesunken ist. Hatte sein Betrieb früher fünf Mitarbeiter, sind es mittlerweile nur noch zwei. Für ihn ist dies besonders aus beruflicher Sicht schmerzlich, da ihm bei importierten Steinen („Industrieware“) der handwerkliche Aspekt zu kurz kommt. Alternativ verwendet er beispielsweise deutschen Jura oder Muschelkalk, was auch Arbeitsplätze im eigenen Land schaffen würde.

siehe: Denksteine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.