Neue Partner/Lizenznehmer von XertifiX

logo_ahorn_grieneisen.JPG
Wir freuen uns sehr, dass die Firma Ahorn-Grieneisen AG aus Berlin als erster Bestattungsdienstleister in Deutschland Mitglied von XertifiX ist. Beim größten Bestatter in Deutschland können nun auch Grabsteine erworben werden, die garantiert ohne Kinder- und Sklavenarbeit hergestellt wurden.

logo92_grabsteinkauf.gif
Darüber hinaus gibt es einen weiteren Lizenznehmer: Die Firma ESGE Grabstein GmbH hat einen Lizenzvertrag mit XertifiX abgeschlossen und wird in Kürze fair geschlagene Steine aus Indien anbieten.

3 thoughts on “Neue Partner/Lizenznehmer von XertifiX

  1. Anonymous

    Ja ist ja schön die Firma Grsabsteinkauf bietet Grabsteine mit xertifix-Siegel aus Indien an aber was ist mit den Grabsteinen aus China die Sie anbieten ? die sind oftmals aus Kinderarbeit und damit ist das Siegel wieder mal nur als Werbezwe3cken mssbraucht worden, xertifix verliert die Glaubwürdigkeit wenn sie mit Firmen wie Grabsteinkauf und Grieneisen verkehrt im übrigen verkehren diese beiden Firmen auch untereinander wenn ich richtig informiert bin

  2. Sarah Sutter

    In einem Punkt muss dem Kommentarschreiber völlig recht gegeben werden – auch in China ist Kinder- und Sklavenarbeit zu vermuten (wohl mehr Zwangsarbeit bei Erwachsenen als bei Kindern, was u.a. auf die Ein-Kind-Politik zurück zu führen ist) und leider werden auf diese Weise gebrochene Steine auch auf dem deutschen Markt vertrieben. Allerdings verliert XertifiX deshalb keineswegs an Glaubwürdigkeit, denn nur wer aktiv wird, kann Veränderung schaffen. Wir haben uns bisher auf den indischen Kontinent beschränkt. Ein Zertifizierungs-System muss gut durchdacht, effektiv und vor allem wirksam sein – erst wenn dies in einem bestimmten Gebiet erreicht wurde, kann das System auf weitere Gebiete ausgeweitet werden. Deshalb arbeiten wir mit Unternehmen wie Grabsteinkauf und Grieneisen zusammen. Diese Firmen ermöglichen uns unserer Arbeit und sind mit Sicherheit auch bereit, uns in China zu unterstützen, sobald unsere Zertifizierungs-Behörde, die sich noch im Aufbau befindet, die Kapazitäten hat, auch dort aktiv zu werden.

  3. Tim

    Ich bin ein Chinese und arbeite bei einer Natursteinfirma in Süd-China. Ich möchte sagen, die Leute, die noch nicht ein mal in China waren und sich die chinesische Natursteinbranche gut kennen, haben kein Recht was über chinesische Natursteinprodukte zu äusern. Sie wissen gar nicht, was wirklich in China passier ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.